3. September (Nachtrag)

Mittwoch

Japanische Lieder sind toll. Das muss ich mal gesagt haben. Hierzulande hört es sich erstmal komisch an, wenn Jemand auf japanische Musik steht. Okay, ich bin nicht von allem was aus Japan kommt Fan, das muss man auch mal gesagt haben. Ein Lied aber höre ich in letzter Zeit sehr oft; von Yoko Ishida - Ienai Kara. Das bedeutet übersetzt „Because I can’t say it“. Es ist das End Lied von Puchi Puri Yuushi… einem Anime, angelehnt an Princess Maker. Ich weiß noch nicht genau, worum es in diesem Anime geht, aber ich werde es bald sicher erfahren. Hoffe ich. Ich weiß nicht, ob ich irgendwann die Zeit finde, danach zu suchen. Ich habe heute im Übrigen sehr viel bei der Bahn nachgeschaut. Oh mein Gott. Die Informationen dort sind genauso informativ wie die Bahnberatungsfrau damals, die sagte „Informieren sie sich erstmal, bevor sie sich hier informieren wollen“. Was bitte ist denn das? Nun gut, die Bahnseite hat es zwar nicht so eingetippt, aber es ist schon erstaunlich, wie verwirrend das alles sein kann. Wenigstens konnte ich dabei sitzen und mir taten meine Füße nicht weh. Ich tippte also ein, suchte, suchte, tippte erneut ein und so weiter, bis ich, nach einer erschlagenden Stunde, endlich herausgefunden hatte was ich wollte. Es war ermüdend. Kennt ihr das? Ihr träumt beim Schlafen, aber wenn ihr aufwacht fühlt ihr euch, als wäret ihr gerade 10km einfach nur gerannt. Ja, ich kann sagen, dass ich mich wirklich so gefühlt habe. Außerdem tat mein Kopf danach die ganze Zeit weh und ich konnte mich kaum noch konzentrieren. Aber heute war wirklich ein schlechter Tag für mich, finde ich. Ich war mit den Gedanken weit, weit weg und irgendwie hing ich nur schlaff auf meinem Stuhl und bewegte mich sehr langsam (mein Gehirn ebenfalls). Gestern erging es mir nicht anders - da war es schlimmer als heute glaube ich. Da war ich einfach weggetreten.

Ich hatte nichts getrunken, nein, nein, mein Hirn wollte einfach nicht. Vielleicht hätte ich mehr schlafen sollen, aber was soll man da machen. Ich komme spät heim und ich gehe spät ins Bett. Ich nehme mir wirklich immer vor früher ins Bett zu gehen aber es funktioniert einfach nicht, weil ich noch viel zu viel zu tun habe… ich glaube mal, ich werde heute einfach durcharbeiten(an einem Geschenk für meinen Freund und an einen guten Bekannten. Und auch noch einer Freundin… ). Oder vielleicht doch am Samstag? Aber am Samstag hab ich glaub ich um 11Uhr schon dienst und ich weiß nicht ob ich da Zeit habe. Ich bin einfach nur fertig wenn ich zu wenig Zeit für mich selbst habe. Verständlich, glaube ich. Aber vielleicht geh ich morgens einfach nicht hin… also ich glaube, das hängt davon ab wann ich aufstehe. Wenn es früher als 10 ist geh ich hin, wenn ich um 13Uhr aufwache… sieht man mich abends wahrscheinlich auch nicht da und mein Beschluss steht fest, dass ich mich aus dem Verein abmelde. Ich kann einfach nicht mehr. Das geht über meine Kompetenzen, wisst ihr? Arbeit, Schule und Verein unter einem Hut bringen, ich brauche auch etwas Freizeit und wie mein Vater sagte, es ist keine Pflicht in einem Verein zu sein - so streiche ich das einfach und kann in Ruhe arbeiten, lernen und schlafen. Oder eher, Zeichnen. Ich zeichne eine Menge und ich brauche das auch ab und zu und weil ich so viel zeichne brauche ich viel Freizeit. Ein einziges Bild von Anfang bis zum Ende braucht bei mir an die 2 Stunden und kann bis zu einer Woche andauern. Und glaubt nicht dass ich einsehe mit dem Bild aufzuhören nur weil es schon 4Uhr morgens ist oder so. Nein, nein, ich mache weiter bis zum bitteren Ende oder bis ich anfange meinen Tisch, statt das Bild anzumalen. Dann ist wirklich Schluss und ich geh geschafft ins Bett. Wenn es nicht fertig ist werd ich zwar genauso schnell einschlafen als wenn es fertig wäre (glaube ich), aber es ist immer wieder ein anderes Gefühl. Und auch mit jeder Farbgebung und mit jedem Ausdruck im Bild ändern sich auch meine Gedanken. Wenn eine Figur von mir ein großes Lächeln hat, lächel ich automatisch mit. Und wenn es wütend ausschaut, schau ich auch so. Das ist mir letztens noch aufgefallen. Das war schon belustigend, irgendwie. Apropos.. ich habe glaube ich gar keine Skizzen die ich hier reinstellen könnte. Ich scanne meine Bilder kaum in diesem Zustand, weil ich beinahe krampfhaft gewillt bin immer weiter zu machen. Vielleicht denke ich beim nächsten Bild mal nach was ich tue und kann mich selbst dazu überreden es als Skizze reinzustellen und danach auch das Fertige reinzusetzen. Hach, ja, die Arbeit die Arbeit. Manchmal glaube ich, wenn ich nicht arbeiten würde, hätte ich nichts zu tun und ich bin ein Mensch der sowas wirklich braucht.

Ginge man nun auf Japanische Blutgruppendeutung zurück, würde ich wohl die Blutgruppe 0 haben, glaube ich. Ich habe eine Seite gefunden, wo es aufgezeigt wurde. Ich habe zwar den Link verloren, aber die Schrift wenigstens nicht(wie die Bibel… )

 

 

A: obedient, careful, sympathetic, empathetic, self-sacrificing, polite, willing to compromise, honest, and loyal; also worrisome, emotional, weak-willed, indecisive, introverted, anti-social, wishy-washy, and nervous.

B: cheerful, outgoing, optimistic, adventurous, active, sensitive, and kind; also be forgetful, undecided, disorganized, noisy, spontaneous, and prone to exaggeration.

AB: sensitive, proud, diplomatic, discriminating, easy-going, sympathetic, efficient, learn quickly; also be short-tempered, complains, dependent, moody, and brooding.

O: confident, strong-willed, judgmental, dedicated, and self-deterministic; also become a workaholic, insecure, emotional, stubborn, uncompromising, have a cold personality, be over-confident, and self-centered.

 

 

Und irgendwie glaube ich wirklich daran. Ich denke, weil viele von diesen aufgelisteten Charaktereigenschaften auch auf viele Menschen treffen, die ich kenne. Und ich natürlich auch dessen Blutgruppe kenne. Aber ich denke, man sollte das nicht als wissenschaftlichen Befund ansehen, sondern als… naja, als das, was es ist. Eine Auflistung von Wörtern, die vielleicht mit sich selbst zusammenpassen oder zusammenpassen könnten.

In Deutschland scheint es dennoch einige Übereinkünfte zu geben, was Blutgruppen betrifft:

 

 

Blutgruppe A Person mit starkem Sinn für Verantwortung, sorgt sich hinsichtlich der Meinung der anderen über ihn. nervöse Persönlichkeit, verhalten und vorsichtig in ihrer Aktion. sehr offen in persönlichen Beziehungen. mitfühlend, bisweilen auch neidisch. kann Defizite um Selbstvertrauen haben. Introvertiert, etwas nervös aber ehrlich und loyal

 

Blutgruppe B Person mit sozialem Hang, liebt lebendige Zusammenkünfte. kommt mit allen Menschen gut aus, vertraut jedoch niemandem. Hang zur Oberflächlichkeit und zur Neugierde. Hauptinteresse: Arbeit, Hobby. begeisterungsfähig, aber ebenso schnell gelangweilt. Probleme in der Verwirklichung von zielen. optimistisch abenteuerlustig, gehen aus sich heraus

 

Blutgruppe AB handelt wie ein b-Mensch und denkt wie ein a-Mensch: mitfühlend und verständnisvoll, freundlich. hilfsbereit , aber auch verhalten und vorsichtig. viel Selbstvertrauen mit einem überlegenheitskomplex. erfolgreich, jedoch nicht immer dauerhaft. Vielsichtig. stolz und diplomatisch aber kritisch veranlagt.

 

Blutgruppe 0 Person mit starkem willen, aggressiv und nachdrücklich in der Verfolgung von persönlichen Zielen, zweckorientiert, logisch und objektiv. Tendenz zu Sturheit, starker Minderwertigkeitskomplex. sagt seine Meinung ohne auf die Meinung der anderen zu achten. nicht sehr offen im Ausdruck persönlicher Gefühle. emotional, etwas unsicher, Workaholics.

 

 

 

Ob das nun alles stimmt, kann ich aber wirklich nicht sagen. Altbetagte Wissenschaftler werden das wahrscheinlich belächeln. Ich les es mir durch und nicke stumm. Das ist alles, was ich dazu zu sagen habe. Denke ich. Ich weiß es einfach nicht… aber, ich glaube das habe ich schon mal gesagt, vieles davon (Blutgruppe 0) trifft wirklich auf mich zu. Manche kennen alle Seiten von mir, manche kennen nur einige Sätze von mir. Das lässt sich nie wirklich bestimmen, wisst ihr. Es ist eine ‚Wissenschaft‘ für sich, so setze ich es mal in Anführungszeichen. Damit beleidige ich doch Niemanden, oder?

Ich hoffe mal nicht.

Ach und.. Apropos… Ich glaube, ich sollte langsam mal schlafen gehen. Ich will ausnahmsweise mal nicht müde aufstehen. Das wäre zur Abwechslung wirklich gelungen. Und ich hatte schon seit Ewigkeiten vor mir Pfannkuchen zu machen. Doh! Ich wollte doch ein Rezept raussuchen. Verdammt. Aber vielleicht probier ich einfach mal aus und guck was draus wird. Wenn ihr wisst wo ich wohne und am nächsten Tag was von einem Brand hört - ihr wisst, was passiert ist.

Also bis dann, ne? Gute Nacht.

 

(3. September, 21:30Uhr)
4.9.08 17:49


1. September

Montag

Ach, ehm… Ich löffele gerade meinen Müsliyoghurt und las meine Dienste von meinem Verein. Ich sollte mich bis zum 25. August entschuldigt haben, wenn ich irgendwann meinen Dienst nicht einhalten konnte? Schlecht. Ich habe diese Mail erst heute erhalten. Das macht es ein wenig schwer, mich zu entschuldigen, oder? Aber ich glaube man kann mich zu keiner Schuld zuweisen… glaube ich. Selbst wenn, tut mir ja leid, es ist nun mal so wie es ist. Heute bin ich auch wieder schlecht gelaunt, ich weiß zwar nicht genau wieso aber das ist ja auch wieder egal, oder? Ich meine, ich bin nicht die einzige, die heute einen verkackten Tag hab. Da bin ich mir wirklich sicher. Kann sein, dass Gefühlsmäßiger Tiefgang + Arbeit einen fertig machen können - langsam glaube ich das sogar. Ich dachte immer Arbeit würde einen ablenken oder sowas…

Was ich noch loswerden wollte: Eigentlich wollte ich mich dieses Wochenende ausruhen, kann ich glaube ich auch, nur muss ich wohl abends eben Dienst machen. Da ich auch am Sonntag Dienst habe, aber montags ein bisschen länger schlafe als manch andere, bin ich schon glücklich damit. Ich hoffe es wird mich mehr ablenken, als meine Arbeit. Oder vielleicht auch zusätzlich ablenken. Wer weiß. Solange ich nicht an einem Sonntag betrunken nach Hause schlender(nicht das gemütliche Schlendern, das wankende und auf sich selbst übergebene Schlendern) ist alles okay. Und irgendwie fühl ich mich schuldig, weil ich meinen letzten Dienst nicht machen konnte. Es waren private Probleme, so…

Aber ich glaube ich sollte mich deswegen nicht so fusselig im Hirn machen. Das ist es nicht wert. Apropos, ich nehme glaube ich an einem Schaufenster Wettbewerb teil. Ja, ich habe ein Schaufenster dekoriert. Eigenhändig, ohne Vorgabe… Was soll ich mehr dazu sagen? Die meisten fanden es gut. Also freu ich mich schon irgendwie. Aber ich will den ganzen Trubel auch nicht wirklich. Es macht mich krank. Versteht ihr, was ich meine?

Mein Freund hat nächste Woche Geburtstag… Wir wollten ihn eigentlich irgendwie zusammen feiern. Dummerweise geht das nicht, wenn er so weit weg ist. Natürlich, auch wenn er in Deutschland wäre, würde es auch schwerer gehen, aber es ist besser. Ich glaube ich fühle mich einfach nur einsam, das ist alles. Bemitleide mich ein wenig selbst und seufze in den Tag hinein. Sicher ist meine Einstellung zur Arbeit anders geworden und ich hätte auch gern mehr zu tun, aber es geht manchmal nicht, wegen der Arbeit. Außerdem sagte mein werter Freund, dass ich mich hin und wieder ausruhen sollte. Und auch mehr als nur ein- zweimal am Tag essen. Er erinnert mich ein bisschen wie ein lieber, weicher, fürsorglicher Ehemann der immer nach seiner Frau schaut wie es ihr geht. Manchen würde es sicher auf die Nerven fallen, aber ich find das in Ordnung, also habe ich dagegen nichts zu sagen. Das ist doch gut, oder?

Wenn ich erwachsen werde, würde ich gerne heiraten und Kinder bekommen, in einem kleinen gemütlichen Haus mit Garten wohnen und eine Katze haben. Dazu fällt mir nur ein, dass mein jetziger Freund genau in dieses Schema passt. Manche mögen mich für verrückt und wahnsinnig halten deswegen(oder weswegen sonst) aber das ist mir nun wirklich egal. Ich habe viele Ziele vor Augen und ich glaube dafür bin ich dem lieben Gott auch ein wenig dankbar… Struktur im Leben, das ist wichtig für mich. Viele in meinem Alter verstehen mich nicht… Aber man soll mich jetzt bitte nicht bemitleiden oder sowas. Das würde mich wiederrum beleidigen. Und ihr versteht, warum manche mich nicht verstehen? Das ist gut… denke ich. Das ist alles okay.

Ich bin heute wirklich nicht gut drauf, oder…

 

1.9.08 19:54


Princess Maker

Princess Maker 2

In letzter Zeit habe ich dieses Spiel sehr oft gespielt. Es ist ein Japanisches 2D Simulationsspiel mit RPG Elementen und es geht darum ein kleines 10jähriges Mädchen bis zu ihrem 18. Geburtstag zu erziehen. Also hat man Verantwortung, in dem Falle, als Vater, ihr jeden Monat einzuteilen(Ein Monat besteht aus drei Abschnitten). Man kann sie so füllen: Schule, Halbzeitarbeit, auf Abenteuer gehen oder Freizeit. Jeder der Aktivitäten fördert eine oder mehrere Dinge, können aber gleichzeitig andere Werte verringern und man muss sich merken, dass diese Werte bestimmen, was aus der Tochter eines Tages werden wird und welchen Weg sie für die Zukunft geht.

Das klingt alles sehr einfach, aber es steckt mehr Taktik dahinter, als man denkt, wenn man keinen Cheat benutzen will und nur ein Startguthaben von 500 Gold besitzt. Vergleich: Jeden Monat muss sie Essen bekommen, das variiert von 5G bis 80G, Winterkleid, damit sie sich keinen Schnupfen holt 120G. Sommerkleid ist auch ein muss, falls es extrem heiße Sommer gibt, an die 70G. Wenn man Urlaub machen möchte kostet es in der Regel 100+10G je älter eure Tochter wird. Und wenn sie zur Schule gehen soll variiert der Preis nach Klassenstufe und in was sie unterrichtet wird von 40-110G. Sicherlich gibt es auch ausgleich; zum Beispiel Halbzeitarbeiten. Der höchste Verdienst liegt bei 45G und der niedrigste bei 0G, dabei sollte man aber darauf achten, WAS sie arbeitet. Jäger, Kirchenarbeiter, Kindergärtnerin, Kellnerin, Köchin, Barmädchen, Kabarettistin(nicht die, die Witze macht - die, die in einem Hauch von nichts für andere Leute tanzt) usw.…

Und man sollte darauf achten, mit wem sie redet, denn je nach Status der Person, kann sie höher in der Gunst steigen und irgendwann sogar mit der Königlichen Konkubine, der Königen und dem König selbst reden. Umso höher aber sollte auch die feine Redensart gelehrt werden, die man nur in der Schule bekommt…

Die Grafik an sich ist natürlich im Manga Stil gezeichnet und auch die Gifs, wenn sie Arbeitet, sind noch sehr verpixelt. Schließlich läuft Princess Maker 2 original noch auf der DOS. Aber davon sollte man sich wirklich nicht abschrecken lassen. Es ist es Wert mal reinzuschauen und zu sehen, wie gut man die Wege der Tochter einlenken kann…

Demnächst werde ich einige Bilder einfügen.

31.8.08 12:42


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Navigation
Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren

Zusatzseiten
Skizzen

Links
Nagareboshi
Grafikgästebuch
Site
Site



Design
} Gratis bloggen bei
myblog.de